› Übersicht
› Entstauber
› Zyklonabscheider
› Nassabscheider
› Ventilatoren

 

› Filterpatronen
› Zellenradschleusen
 

 

WISSENSWERTES
  › Klassifikation
  › Puls-Jet Abreinigung
  » ATEX Richtlinien
  › Nassabscheider
 

 

› Downloads

 

ATEX-Produktrichtlinie 94/9/EG (ATEX 95)

 

ATEX-Produktrichtlinie 94/9/EG (ATEX 95) Die ATEX-Produktrichtlinie 94/9/EG (inoffiziell "ATEX 95") für Geräte zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen legt die Regeln für das Inverkehrbringen von Produkten fest, die in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden. Zweck der Richtlinie ist der Schutz von Personen, die in explosionsgefährdeten Bereichen arbeiten. Danach dürfen nur noch solche Geräte, Komponenten und Schutzsysteme in Verkehr gebracht werden, die der ATEX-Produktrichtlinie 94/9/EG entsprechen. Diese Richtlinie enthält grundlegende Sicherheitsanforderungen die der Betreiber/Arbeitgeber umzusetzen hat. Dazu gehören: Vermeidung oder Einschränkung der Bildung explosionsfähiger Atmosphäre (primärer Explosionsschutz) Vermeidung wirksamer Zündquellen (sekundärer oder konstruktiver Explosionsschutz) Beschränkung der Auswirkung einer eventuellen Explosion auf ein unbedenkliches Maß (tertiärer Explosionsschutz)

Gefährdungsanalyse und Risikobeurteilung

In der Gefährdungsanalyse bzw. Risikobeurteilung werden die Gefahrenpotenziale untersucht, schriftlich bewertet und Maßnahmen veranlasst, um die Gefahren abzustellen. Dieses Dokument weist außerdem im Schadensfall nach, dass die technische Sorgfaltspflicht bei der Auslegung der Maschinen und Anlagen erfüllt wurde und wird deshalb sowohl intern als auch bei externen Stellen hinterlegt. Partner sind dabei im Wesentlichen der TÜV Süddeutschland und die Prüfstelle IBEXU.

Explosionsschutz – die Gefahrenzonen

Entsprechend ihrem Gefahrenpotenzial teilt man explosionsgefährdete Räume und Apparate-Innenbereiche in Zonen ein. Die Zonen werden unterschieden nach den Brennbaren Stoffen und nach Häufigkeit und Dauer des Auftretens der explosionsfähiger Atmosphäre. Für Gase, Dämpfe und Nebel gelten die Zonen 0, 1 und 2; für brennbare Stäube die Zonen 20, 21 und 22.

 

Zone

Wahrscheinlichkeit/ Dauer der Explosionsgefahr

Gas/ Nebel/ Dämpfe
Staub

0

20

Gefahr ständig, langzeitig oder häufig

1
21

Gefahr gelegentlich

2
22

Gefahr im Normalbetrieb nicht (wenn dann nur selten und kurzfristig)

 

Normen und technische Spezifikationen

EN 1127-1 Explosionsschutz – Grundlagen und Methodik

EN 13463 Nicht-elektrische Geräte in ex-gefährdeten Bereichen

EN 14460 Explosionsfeste Geräte

EN 14491 Systeme zur Druckentlastung von Staubexplosionen

EN 50281-1-2 Elektrische Betriebsmittel zur Verwendung in Bereichen mit brennbarem Staub

VDI 2263 Staubbrände und Staubexplosionen

VDI 3673 Druckentlastung von Staubexplosionen

VDMA 24169 Bauliche Explosionsschutzmaßnahmen an Ventilatoren

BGR 104 Explosionsschutzregeln

BGR 109 Richtlinien zur Vermeidung der Gefahren von Staubexplosionen beim Schleifen, Bürsten und Polieren von Aluminium und seinen Legierungen (früher ZH 1/32)

BGR 132 Richtlinie „Statische Elektrizität“ (früher ZH 1/200)

BGR 204 Umgang mit Magnesium (früher ZH 1/328)

BGI 739 Holzstaub – Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beim Erfassen, Absaugen und Lagern

 

zu den ATEX konformen Filteranlagen

 

 

Copyright ©1997-2013 CZBA s.r.o. | Contact | Impressum